Schulungen.

Alle Mitarbeiter, die in den entsprechenden Sicherheitsbereichen zum Einsatz kommen,
müssen nach den gesetzlichen Vorgaben geschult sein.


Seminarbezeichnung:

„Schulung des allgemeinen Sicherheitsbewusstseins “
1,5 Stunden Schulung / 2 x 45 Min.

Seminarbeschreibung:
Schulung nach Kapitel 11.2.7 der Verordnung (EU) Nr. 2015/1998
Die Schulungen können in unseren Räumlichkeiten in Bochum und Düsseldorf oder bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden.

Inhalt:
Die Schulung richtet sich an Personal, das nur Zugang zu identifizierbarer Luftfracht hat.
Personal beim Transporteur, bekannten Versender, reglementierten Beauftragten und deren Dienstleister.

  1. Kenntnis über frühere unrechtmäßige Eingriffe in die Zivilluftfahrt, Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen
  2. Kenntnis der einschlägigen Rechtsvorschriften
  3. Kenntnis über Ziele und Struktur der Luftsicherheit, einschließlich der Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen
  4. Kenntnis der Meldeverfahren
  5. Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf die Entdeckung verbotener Gegenstände/ auf sicherheitsrelevante Zwischenfälle

Trainer:
Vom LBA zugelassene Ausbilder/innen

Teilnahmevorraussetzung:
Gemäß Kapitel 11.1.5 der VO (EU) Nr. 2015/1998 sind §7 Zuverlässigkeitsüberprüfungen durchzuführen, bevor die betreffenden Personen an Sicherheitsschulungen teilnehmen.

Die Verantwortung der Einhaltung hat das LBA auf die Ausbilder/innen übertragen:

  • vor Schulungsbeginn ist zu prüfen, ob eine gültige positive §7 Zuverlässigkeitsüberprüfung vorliegt.
  • vor Beginn der Schulung ist der gültige Personalausweis/Reisepass zur Identifikation der Teilnehmer/innen vorzulegen.

Teilnehmer, für die diese notwendigen Nachweise nicht vorliegen, dürfen NICHT an der gebuchten Schulung teilnehmen.

Die Fälligkeit der Seminargebühren bleibt in einem solchen Fall bestehen.

Lehrgangsgebühren:
Pro Teilnehmer:  € 58,90 zzgl. MwSt.



Seminarbezeichnung:
„Schulung von Personen, die bei Fracht und Post andere Sicherheitskontrollen als Kontrollen durchführen “
6 Stunden Schulung / 6 x 45 Min. + Pausen + Lernzielkontrolle

Seminarbeschreibung:
Schulung von Personen gem. Kapitel 11.2.5 der Verordnung (EU) Nr. 2015/1998
Die Schulungen können in unseren Räumlichkeiten in Bochum und Düsseldorf oder
bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden.

Inhalt:
Die Schulung richtet sich an Personal, welches Sicherheitskontrollen bei Fracht und Post Sicherheitskontrollen durchführt.

  1. Kenntnis über frühere unrechtmäßige Eingriffe in der Zivilluftfahrt, Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen
  2. Kenntnis der einschlägigen Rechtsvorschriften
  3. Kenntnis über Ziele und Struktur der Luftsicherheit, einschließlich der Verpflichtungen und Zuständigkeit von Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen
  4. Kenntnis der Verfahren für das Anhalten von Personen und der Umstände, unter denen Personen angehalten oder gemeldet werden sollten
  5. Kenntnis der Meldeverfahren
  6. Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf die Entdeckung verbotener Gegenstände/auf sicherheitsrelevante Zwischenfälle
  7. Kenntnis der Schutzforderungen für Fracht und Post
  8. Fähigkeit der Identifizierung verbotener Gegenstände
  9. Kenntnis der Möglichkeiten zum Verstecken verbotener Gegenstände
  10. Kenntnis der Beförderungsanforderungen, wenn anwendbar
  11. Lernzielkontrolle

Trainer:
Vom LBA zugelassene Ausbilder/innen

Teilnahmevorraussetzung:

Gemäß Kapitel 11.1.5 der VO (EU) Nr. 2015/1998 sind §7 Zuverlässigkeitsüberprüfungen durchzuführen, bevor die betreffenden Personen an Sicherheitsschulungen teilnehmen.

Die Verantwortung der Einhaltung hat das LBA auf die Ausbilder/innen übertragen:

  • vor Schulungsbeginn ist zu prüfen, ob eine positive gültige §7 Zuverlässigkeitsüberprüfung vorliegt.
  • vor Beginn der Schulung ist der gültige Personalausweis/Reisepass zur Identifikation der Teilnehmer/innen vorzulegen.

Teilnehmer, für die diese notwendigen Nachweise nicht vorliegen, dürfen NICHT an der gebuchten Schulung teilnehmen.

Die Fälligkeit der Seminargebühren bleibt in einem solchen Fall bestehen.

Lehrgangsgebühren:
Pro Teilnehmer:  € 89,90 zzgl. MwSt.



Seminarbezeichnung:
Schulung für Sicherheitsbeauftragte
34 Stunden/ 34 x 45 Min. + Pausen + Lernzielkontrolle

Seminarbeschreibung:
Schulung von Personen gem. Kapitel 11.2.5 der Verordnung (EU) Nr. 2015/1998
Die Schulungen können in unseren Räumlichkeiten in Bochum und Düsseldorf oder bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden.

Inhalt:
Schulung des Luftsicherheitsbeauftragten die bei Luftfrachtunternehmen, reglementierten Beauftragten, bekannten Versendern, Reglementierten Lieferanten, Transporteuren Verantwortung dafür tragen, dass ein Sicherheitsprogramm und seine Durchführung allen Rechtsvorschriften entspricht.

  1. Überblick zum Thema Terrorismus
  2. Rechtsvorschriften, Ziele und Struktur der Luftsicherheit
  3. Sicherheitssysteme und Zugangskontrollen
  4. Durchleuchtungs- und Kontrollgeräte und -techniken
  5. Schutz- / Beförderungsanforderungen für Fracht, Post, Material von Luftfahrtunternehmen, Bordvorräte und Flughafenlieferungen
  6. Sicherheitsbezogene Bereiche und Maßnahmen
  7. Waffen und verbotene / gefährliche Gegenstände
  8. Sonstige sicherheitsrelevante Maßnahmen
  9. zur Erhöhung des Sicherheitsbewußtseins
  10. Lernkontrolle

Trainer:
Vom LBA zugelassene Ausbilder/innen

Teilnahmevorraussetzung:
Gemäß Kapitel 11.1.5 der VO (EU) Nr. 2015/1998 sind §7 Zuverlässigkeitsüberprüfungen durchzuführen, bevor die betreffenden Personen an Sicherheitsschulungen teilnehmen.

Die Verantwortung der Einhaltung hat das LBA auf die Ausbilder/innen übertragen:

  • vor Schulungsbeginn ist zu prüfen, ob eine positive gültige §7 Zuverlässigkeitsüberprüfung vorliegt.
  • vor Beginn der Schulung ist der gültige Personalausweis/Reisepass zur Identifikation der Teilnehmer/innen vorzulegen.

Teilnehmer, für die diese notwendigen Nachweise nicht vorliegen, dürfen NICHT an der gebuchten Schulung teilnehmen.

Die Fälligkeit der Seminargebühren bleibt in einem solchen Fall bestehen.

Lehrgangsgebühren:
auf Anfrage


Seminarbezeichnung:
Fortbildung für Sicherheitsbeauftragte
4 Stunden / 4×45 Min.

Seminarbeschreibung:
Kapitel 11.4.3 des Anhangs der DVO (EU) Nr. 2015/1998 i.V. m. der Luftsicherheits-Schulungsverordnung
Die Schulungen werden in unseren Räumlichkeiten in Bochum und Düsseldorf durchgeführt.

Inhalt:
Die spezifische Fortbildung von Sicherheitsbeauftragten muss innerhalb von 5 Jahren nach Abschluss der Schulung zum Sicherheitsbeauftragten erfolgen. Die Sicherheitsbeauftragten bei Luftfrachtunternehmen, reglementierten Beauftragten, bekannten Versendern, Reglementierten Lieferanten, Transporteuren tragen die Verantwortung dafür, dass ein Sicherheitsprogramm und seine Durchführung allen Rechtsvorschriften ent­spricht. Wer diese 5-Jahresfrist überschreitet, muss die Schulung noch einmal komplett durchlaufen.

  1. Überblick zum Thema Terrorismus
  2. Rechtsvorschriften, Ziele und Struktur der Luftsicherheit
  3. Sicherheitssysteme und Zugangskontrollen
  4. Sicherheitsbezogene Bereiche und Maßnahmen
  5. Waffen und verbotene/gefährliche Gegenstände
  6. Aktuelle Themen aus dem Bereich der Luftsicherheit

Trainer:
Vom LBA zugelassene Ausbilder/innen

Teilnahmevorraussetzung:
Gemäß Kapitel 11.1.5 der VO (EU) Nr. 2015/1998 sind §7 Zuverlässigkeitsüberprüfungen durchzuführen, bevor die betreffenden Personen an Sicherheitsschulungen teilnehmen.

Die Verantwortung der Einhaltung hat das LBA auf die Ausbilder/innen übertragen:

  • vor Schulungsbeginn ist zu prüfen, ob eine positive gültige §7 Zuverlässigkeitsüberprüfung vorliegt.
  • vor Beginn der Schulung ist der gültige Personalausweis/Reisepass zur Identifikation der Teilnehmer/innen vorzulegen.

Teilnehmer, für die diese notwendigen Nachweise nicht vorliegen, dürfen NICHT an der gebuchten Schulung teilnehmen.

Die Fälligkeit der Seminargebühren bleibt in einem solchen Fall bestehen.

Lehrgangsgebühren:
auf Anfrage