Geschäftlicher VersenderGeschäftliche Versender bedürfen keiner behördlichen Zulassung und werden durch einen Reglementierten Beauftragten anerkannt. So dürfen sie unter Einhaltung bestimmter Sicherheitsvorschriften den Versand ausschließlich mit Nurfracht- bzw. Nurpost-Luftfahrzeugen durchführen.

Der Geschäftliche Versender darf seine Fracht zwar nicht mit einem Passagierflugzeug befördern, aber wenn er und seine Kunden mit der Begrenzung auf reine Frachtflugzeuge zurecht kommen, ist er gegebenenfalls eine Alternative zum “bekannten Versender”.

Der Geschäftliche Versender muss eine Person als “zuständigen Beauftragten” benennen, der für die Anwendung und die Kontrolle der Luftsicherheitsanweisungen zuständig ist.
Der “zuständige Beauftragte” wie die Sicherheitsbeauftragten, sind mit 35 Std. zu schulen. Für die Durchführung der Schulungen gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.03.2014.

Was das im im einzelnen bedeutet, können wir Ihnen sagen. Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung aller Vorgaben bis zur Vorbereitung auf eine mögliche Anerkennung.